Die Wohngemeinschaft Boverstraße

Ein altehrwürdiges Haus mit japanischem Garten

In der Boverstraße steht ein ehrwürdiges altes Haus mit Sprossenfenstern und Fensterläden. Es ist umgeben von einem japanischen Garten mit Büschen und Bäumen und einem großen Teich, in dem Koikarpfen schwimmen.

Die hellen Gemeinschaftsräume im Erdgeschoss sind klassisch deutsch eingerichtet, mit weißen Wänden und dunklen Holzmöbeln. Die liebevoll und sehr individuell gestalteten Zimmer der Bewohner verteilen sich auf das Erdgeschoss und den ersten Stock.

Die Wohngemeinschaft Boverstraße war unsere erste WG in Mülheim. Seit 1997 wohnen hier bis zu acht Bewohner zusammen, die ein hohes Querschnittsleiden haben oder aus anderen Gründen schwerstpflegebedürftig sind

Katharina Mervar und ihr Stellvertreter Roland Badoreck leiten das Pflegeteam, das aus festen und erfahrenen Mitarbeitern besteht. Die Pflegekräfte der Wohngemeinschaft legen besonders großen Wert darauf, die Bewohner persönlich zu betreuen und rund um die Uhr eine wohnliche Atmosphäre zu schaffen. Neben den Pflegemitarbeitern gibt es natürlich auch feste Therapeuten, die regelmäßig ins Haus kommen.